Schützenfest 2013


Timo Brunßen und Dennis Kuck Könige
- Gristeder Grünröcke proklamieren junge Majestäten - 

GRISTEDE – Es war das Jahr „Eins" nach den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen im vergangenen Jahr, in dem der Schützenund Heimatverein Gristede am letzten Augustwochenende sein Schützen- und Heimatfest feierte. Und an den vielen Girlanden und Blumen, mit denen die Straßen im Ort geschmückt worden waren, war zu sehen: Das ganze Dorf freute sich aufs Fest.

Den Auftakt zu den Feierlichkeiten hatte bereits am Freitagabend die Schlagernacht im Festzelt gebildet. Richtig los ging es dann aber am Sonnabendnachmittag mit dem Festumzug durch das Dorf. Unter der musikalischen Begleitung des Spielmannszugs Wiefelstede fanden sich die Schützen zunächst beim Feuerwehrhaus zur Stärkung ein, um dann die traditionelle Kranzniederlegung am Denkmal vorzunehmen. Derweil warteten bereits die Kinder an der Bushaltestelle auf den Umzug. Wie in jedem Jahr hatte auch diesmal der Schützenkönig Ernst Kloppenburg Tüten mit Süßigkeiten und Freikarten für den Festplatz dabei. Im Festzelt neben der Schützenhalle begeisterten die Ammerländer Jagdmusikanten die Festplatzbesucher.

Die Kinder und die Jugend des Dorfes warteten dabei mit Spannung auf die Bekanntgabe der Schüler- und Jugendkönige: Bei den Schülern wurde Timo Brunßen König, bei der Jugend Dennis Kuck. Fröhlich und ausgelassen wurde schließlich am Abend zu den Klängen der Liveband „Jackpot" der große Königs-und Schützenball gefeiert.

Die befreundeten Schützenvereine aus Aschhausen, Wiefelstede und Metjendorf wurden am Sonntag von den Gristeder Schützen amSportplatz empfangen und dann unter den Klängen des Wiefelsteder Spielmannszuges und des Markhauser Musikvereins zum Festplatz geleitet. Dort klang das 101. Gristeder Schützen- und Heimatfest am Nachmittag dann gemütlich aus.

Quelle: NWZ 03.09.2013 (Wolfgang Wittig)